Pressemitteilungen

Zurück

In diesem Bereich finden Sie die Pressemitteilungen der Hôpitaux Robert Schuman.

6 Juni 2022

HRS arbeiten bei Hornhaut-Transplantation eng mit Uniklinikum Homburg zusammmen

Wenn die Hornhaut, ein feines und lichtdurchlässiges Gewebe, das die Augen schützt und zur Entstehung eines scharfen Bildes beiträgt, trübe wird, verliert die betroffene Person zunehmend die Sicht. Dies kann bis
zur vollständigen Erblindung führen.

Nachdem die Hornhaut in Mitleidenschaft gezogen worden ist, ist eine Hornhauttransplantation oft die einzige kurative Behandlungsmöglichkeit, um das Sehvermögen zurück zu erlangen. Die Hornhauttransplantation ist
die weltweit häufigste Form der Gewebetransplantation und weist eine Erfolgsquote von über 90% auf. Mit wenigen Ausnahmen kann jeder von uns nach seinem Ableben Hornhaut-Spender sein, dies unabhängig vom
Alter. Nach wie vor besteht jedoch ein Mangel an Spendern. Auch in Luxemburg!

8 April 2022

"Enchanted Entanglement "

Ein multidisziplinäres Projekt für Jugendliche, die in der Jugendpsychiatrie betreuet werden, mit Tania Soubry, Sacha Hanlet und David Laplant.

Vom 29. März bis 15. April 2022 in der Kulturfabrik.

Die Osterferien versprechen kreativ zu werden für ein Dutzend Jugendliche, die sich in psychiatrischer Behandlung beim Service National de Psychiatrie Juvénile der Hôpitaux Robert Schuman – Gruppe befinden. Mit der EME-Stiftung verbindet die Jugendpsychiatrie
des HRS eine jahrelange fruchtbare Zusammenarbeit, die es immer wieder ermöglicht, Jugendlichen mit zum Teil großen Schwierigkeiten über künstlerische Medien, wie Musik und Tanz, einen Zugang zu sich zu finden und neue Möglichkeiten des Ausdrucks zu entdecken. Die Arbeit mit Profis aus den jeweiligen Bereichen beeindruckt die Jugendlichen und bringt sie nicht selten dazu über sich selbst hinaus zu wachsen und für sich ganz neue Wege zu erkunden.

In Rahmen des Projektes „Enchanted Entanglement" erforschen die Jugendlichen unter der Leitung von Tania Soubry, Sacha Hanlet und David Laplant das Thema der globalen Erwärmung und die Beziehung der Menschen zueinander durch Bewegungsworkshops, Tonaufnahmen, Stimmbildung und Schreiben. Der Höhepunkt des Projekts wird die
Gestaltung und der Dreh eines Musikvideos sein.

16 März 2022

Einzurichtung die Bereitschaftsdienstlinien, die eine optimale Versorgung von Patienten mit dringenden Augenerkrankungen ermöglichen.

Im Rahmen der Verbesserung der Kontinuität der ophthalmologischen Versorgung hat das Gesundheitsministerium im Einvernehmen mit der Direktion der Hôpitaux Robert Schuman (HRS), der Direktion des Centre Hospitalier de Luxembourg (CHL), der Direktion des Centre Hospitalier Emile Mayrisch (CHEM), der Direktion des Centre Hospitalier du Nord (CHdN), der Société Luxembourgeoise d'Ophtalmologie (SLO) und der Gesundheitsdirektion den Service National d'Ophtalmologie Spécialisée (SNOS) beauftragt Bereitschaftsdienstlinien einzurichten, die eine optimale Versorgung von Patienten mit dringenden Augenerkrankungen ermöglichen.

8 Februar 2022

Dr Marc Berna désigné nouveau directeur général Sandra Thein nommée directeur général adjoint

Am 8. Februar 2022 hat der Verwaltungsrat der Hôpitaux Robert Schuman S.A. Dr. Marc Berna, aktueller Direktor des „Pôle viscéral-oncologie“, zum neuen Generaldirektor der HRS ernannt.

Sandra Thein wurde zur stellvertretenden Generaldirektorin ernannt. Frau Thein wird weiterhin ihre Funktion als Verwaltungs- und Finanzdirektorin ausüben.

Die offizielle Übernahme der neuen Funktionen ist für den 1. April 2022 geplant.

1 2 3 23

Erste zertifizierte traumatisch-geriatrische Einrichtung im Großherzogtum Luxemburg

Die „Hôpitaux Robert Schuman“ ou „Robert-Schuman-Kliniken“ haben dank der engen Zusammenarbeit zwischen Traumatologen und Geriatern für die strukturierte und koordinierte Betreuung gebrechlicher älterer Patienten, die wegen osteoartikulärer Frakturen hospitalisiert werden, die Zertifizierung für Trauma und Geriatrie erhalten.

Dies ist die erste Zertifizierung dieser Art in Luxemburg, initiiert von Priv.-Doz. Dr. Markus Burkhardt, Orthopäde und Unfallchirurg, und Dr. Ana Sanchez-Guevara, Geriaterin und ärztliche Direktorin des Pols Geriatrie, mit den Hauptzielen der Reduzierung der Krankenhaussterblichkeit und der per- und postoperativen Komplikationen sowie der frühzeitigen Verbesserung der funktionellen Erholung, um eine Rückkehr nach Hause zu ermöglichen.

Diese Zertifizierung basiert auf den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie „DGU“ Sektion Alterstraumatologie.

PRESSEMITTEILUNG HERUNTERLADEN