Notaufnahme FAQ

Zurück

Dürfen Angehörige den Patienten in den Behandlungsbereich begleiten?

Aus Platzgründen und aus Rücksicht auf die Intimsphäre der anderen Patienten sowie auf ihren Anspruch auf die Einhaltung der ärztlichen Schweigepflicht werden Angehörige gebeten, außerhalb des Behandlungsbereichs zu warten. Doch bei Fragen können Sie sich jederzeit an die Pflegekraft am Empfang wenden.

Ist die Nutzung vom Mobiltelefonen in der Notaufnahme erlaubt?

Sie können Ihr Mobiltelefon in bestimmten Bereichen nutzen. Dennoch legen wir Ihnen nahe, sich zurückzuhalten und Rücksicht auf die anderen Anwesenden zu nehmen.

Wichtig: Die Aufnahme von Videos (Bilder und Ton) und Fotos ist strengstens untersagt.

Ist es möglich, die Dauer der Wartezeit zu erfahren?

Die Mitarbeiter können Ihnen jederzeit eine Einschätzung der voraussichtlichen Wartezeit nennen. Doch dabei handelt sich immer um eine unverbindliche Angabe, da später eingetroffene Patienten möglicherweise früher versorgt werden müssen. Die Wartezeit wird von der Dringlichkeitsstufe und nicht von der Reihenfolge der Ankunft bestimmt.

Warum dauert der Aufenthalt in der Notaufnahme manchmal länger als erwartet?

Ihre Behandlung kann sich aus folgenden Gründen verzögern:

  • Weil Patienten, die vom Rettungsdienst über den zu diesem Zweck vorgesehenen Zugang gebracht werden, unter Umständen vorrangig versorgt werden, ohne dass die Patienten im Wartebereich dies mitbekommen.
  • Weil der Andrang in der Notaufnahme zu bestimmten Tageszeiten besonders hoch ist (am späten Vormittag und am Spätnachmittag).
  • Weil die Ärzte mehrere Patienten parallel betreuen und den dringlichsten Fällen den Vorrang einräumen.
  • Weil manche Situationen über die klinische Beurteilung hinaus ergänzende Untersuchungen (Laborbefunde, Ultraschalluntersuchung, Computertomographie) oder den Eingriff eines Facharztes erfordern.
  • Weil es mitunter erforderlich ist, die Entwicklung Ihres Gesundheitszustandes abzuwarten, bevor eine Entscheidung über die Fortsetzung der Behandlung getroffen werden kann.

Während Ihrer Wartezeit verschlechtert sich Ihr Gesundheitszustand. Was tun Sie?

Wenn Sie sich im Wartebereich befinden, müssen Sie unverzüglich die Pflegekraft am Empfang verständigen.

Wenn Sie auf einer Krankentrage liegen, steht Ihnen ein Notrufknopf zur Verfügung.

Personen, die nach Ihnen eingetroffen sind, werden vor Ihnen aufgerufen. Wie kann das sein?

Es kann sein, dass der Zustand der Person, die nach Ihnen eintrifft, einen schnelleren Arztbesuch erfordert.

Möglicherweise wartet er auf die Meinung eines Spezialisten oder muss sich einer weiteren Untersuchung unterziehen.

Seien Sie also nicht überrascht, wenn einige Leute vor Ihnen aufgerufen werden.

Beachten Sie, dass es für alle medizinischen Fachrichtungen ein eigenes Wartezimmer gibt.

Sie wurden noch nicht von einem Arzt aufgerufen und möchten die Notaufnahme trotzdem wieder verlassen?

Verständigen Sie eine Pflegekraft, bevor Sie gehen.

In diesem Fall muss Ihr Zustand nochmals überprüft und in Ihrer Patientenakte der Grund für Ihre Entscheidung vermerkt werden.

Falls Sie sich entscheiden sollten, in die Notaufnahme zurückzukehren, sollten Sie wissen, dass Sie sich erneut anmelden und der Erstbeurteilung unterziehen müssen.

Bitte beachten Sie, dass Ihnen die Triage-Leistung in Rechnung gestellt wird.

Zu welchen Tageszeiten kann ich mich in der Notaufnahme der Zithaklinik melden?

Sie können sich von Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 17 Uhr dort melden.

Ich suche einen Angehörigen in der Notaufnahme. Wie gehe ich vor?

Melden Sie sich am Empfang der Notaufnahme, um sich nach Ihrem Angehörigen zu erkundigen.

Ich benötige einen Arztbericht / eine ärztliche Bescheinigung.

Bitte, wenden Sie sich an das Sekretariat des Arztes, der Sie in der Notaufnahme behandelt hat (Link zum entsprechenden Formular).