Bilddiagnose (Radiologie)

Unsere wichtigsten Aufgaben und Tätigkeiten

Dank unserer technischen Ausstattung der jüngsten Generation sowie eines interdisziplinären Teams können wir an den Standorten Kirchberg und Zithaklinik sämtliche nachfolgend aufgezählten radiologischen Fachgebiete abdecken:

  • Abbildung der Bauchorgane, des Bauchraums, des Brustkorbs und des Schädels
  • Abbildung der Knochen und Gelenke
  • Neuroradiologie
  • HNO-Diagnostik
  • Knochendichtemessung
  • Senologie, Diagnostik und Krebsvorsorgeprogramm
  • Gynäkologische Diagnostik
  • Pädiatrische Radiologie und Neonatologie
  • Nicht-invasive, kardiologische Radiologie
  • Interventionelle Radiologie der Bauch- und Thoraxorgane, der Knochen, Gelenke, Gefäße (ausgenommen zerebrale Gefäßradiologie) sowie der Wirbelsäule
  • dentale Bildgebung
  • Nuklearmedizin

In der Klinik Sainte Marie:

  • Abbildung der Bauchorgane, des Bauchraums und des Brustkorbs
  • Abbildung der Knochen, Gelenke

Die erstklassige Qualität unserer Dienstleistungen beruht auf unserer Kompetenz, unserer Einsatzbereitschaft und unserer Patientenorientierung. Des weiteren gewährleisten wir bei allen Untersuchungen, welche von unseren Teams durchgeführt werden, die maximale Sicherheit.

Unsere Ausstattung:

  • Drei multifunktionale MRT-Geräte 1.5 T der jüngsten Generation, erworben in den Jahren 2017, 2018 und 2019
  • Drei CT-Geräte (16 und 128 Schichten)
  • Konventionelle Radiologie – fünf Räume mit digitaler Technik für Standard-Röntgenaufnahmen und zwei Räume für die digitale Angiographie
  • Vier multifunktionale Doppler-Sonographie-Geräte, von denen zwei für die Senologie bestimmt sind
  • Zwei Geräte für die digitale Mammographie mit Mitwirkung am Brustkrebsvorsorge-Programm des Gesundheitsministeriums
  • Einen Raum für die Knochendichtemessung
  • Ein OPT-Gerät (dentale Bildgebung)
  • Ein SPECT-Gerät
  • Zwei Gamma-Kameras

Unser Konzept

  • Optimiertes Terminmanagement zur bestmöglichen Verringerung der Wartezeiten
  • Versand aller Untersuchungsberichte an die überweisenden Ärzte am Tag der Untersuchung oder spätestens am Folgetag
  • Mitwirkung am nationalen Brustkrebsvorsorgeprogramm
  • Nationales Zentrum der Osteoporose und Knochendichtemessung
  • Enge Zusammenarbeit mit den anderen medizinischen Teams der Klinik
  • Zusammenarbeit mit dem Rehazentrum
  • Zusammenarbeit mit dem Centre Baclesse (Radiotherapiezentrum)
  • Direkte Zusammenarbeit mit den Radiologie-Abteilungen der Universitätsklinik Nancy
  • Optimierung der Strahlendosis, der die Patienten ausgesetzt werden, mithilfe der Software DoseWatch (GE Healthcare) bei allen durchgeführten Untersuchungen
  • Optimierung der Patientenerfahrung, des Teammanagements, des Kontakts zu den überweisenden Ärzten und proaktives Management der Bildgebungsgeräte mithilfe der Software Brilliant Radiology (GE Healthcare)

Ihre Behandlung

Untersuchungsarten

Dank unserer Informationsblätter finden Sie hier alle nützlichen Informationen zu Ihrer bevorstehenden Untersuchung:

Empfehlungen

Vor Beginn der Untersuchungen werden Ihnen mehrere Fragen gestellt. Es ist sehr wichtig, dass Sie diese Fragen wahrheitsgemäß beantworten. Bei bestimmten medizinischen Bildgebungsverfahren müssen nämlich bestimmte medikamentöse Behandlungen geändert oder vermieden werden. Sie werden über den Ablauf der Untersuchung und das weitere Vorgehen aufgeklärt. Scheuen Sie sich nicht, alles zu fragen, was Sie für wichtig halten.

Denken Sie daran, Folgendes anzugeben:

  • eine mögliche Schwangerschaft
  • jede bekannte Allergie
  • jede laufende medikamentöse Behandlung (Diabetes, Gerinnungshemmer, TAH, Betablocker, Hyperthyroidie usw.)
  • Herzkreislaufprobleme
  • jedes vor kurzem eingenommene Arzneimittel (z. B. Aspirin…)
  • jeden chirurgischen Eingriff, der vor kurzem durchgeführt wurde oder länger zurück liegt
  • ob Sie von einer Niereninsuffizienz betroffen sind
  • ob Sie schwanger sind

Ob Sie stillen, informieren Sie vor jeder Untersuchung unbedingt Ihren Arzt oder die technische Assistentin.

Wenn möglich, bringen Sie die Ergebnisse und Abbildungen Ihrer früheren Untersuchungen mit.

Auf Anfrage händigen wir Ihnen die Abbildungen auf CD aus.

Bei bestimmten Untersuchungen, die eine spezifische digitale Bearbeitung erfordern (MRT, CT…), sowie bei hohem Patientenaufkommen oder Notfällen kann die Wartezeit 15 bis 60 Minuten betragen.

Im September 2017 und im Juli 2019 haben die Hôpitaux Robert Schuman das Hôpital Kirchberg mit zwei neuen MRT-Geräten der jüngsten Generation ausgestattet, mit dem SIGNA ARTIST 1.5 T GE Healthcare. Dabei handelt es sich europaweit um eine der ersten Anlagen dieser Art.

Im April 2018 haben die Hôpitaux Robert Schuman den Standort der Zithaklinik mit einem neuen MRT-Gerät Siemens Area 1.5T ausgestattet. Ausführlichere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der Pressemitteilung.

Vorbeugung von Stürzen

Um uns zu helfen, Ihren Weg durch das Krankenhaus sicher zu gestalten, teilen Sie bitte der Person, die Sie betreuen wird, mit, wenn Sie sich in einer der folgenden Situationen befinden:

  • Sie sich beim Stehen oder Gehen nicht stabil fühlen
  • Sie haben Angst zu fallen
  • Sie sind in den letzten 12 Monaten gestürzt

In diesem Fall gibt es einige Tipps für den Tag des Termin:

  • Lassen Sie sich von einem Familienmitglied oder einer nahestehenden Person begleiten.
  • So nah wie möglich parken
  • Benutzen Sie Ihre Gehhilfen: Gehstock, Krücke, Rollstuhl usw.
  • Bequeme Schuhe anziehen
  • Ihre Brille nicht vergessen, falls Sie eine haben
  • Rechtzeitig losgehen, damit Sie nicht rennen müssen

Kontaktieren Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn

  • Sie sind schwanger: wenn Sie vermuten oder wissen, dass Sie schwanger sind, informieren Sie unbedingt Ihren Arzt oder die technischen Assistent(inn)en bevor eine Röntgenuntersuchung stattfindet. Während der Schwangerschaft können Röntgenstrahlen gefährlich für Ihr Baby sein.
  • Sie Stillen: wenn Sie stillen, informieren Sie Ihren Arzt oder technischen Assistenten vor jeder nuklearmedizinischen Untersuchung.
  • Sie haben Brustimplantate: wenn Sie einen Termin für eine Mammografie im Rahmen des nationalen Screening-Programms beantragen möchten, geben Sie bitte der Kontakaufnahme mit der Abteilung für medizinische Bildgebung an, ob Sie Brustimplantate haben.

Luminos Lotus Max Technologie

Die radiologische Abteilungen der ZithaKlinik und des Hôpital Kirchberg sind mit den LUMINOS Lotus Max System von Siemens Healthineers ausgestattet. Das Gerät kombiniert zwei Technologien: Fluoroskopie und Radiographie.

Service-Kontakt-Informationen

Hôpital Kirchberg

9, rue Edward Steichen
L-2540 Luxembourg

Medizinischer Bildgebungsservice - Nur Mammographie

Alle anderen bildgebenden Verfahren

ZithaKlinik

20-30, rue d'Anvers
L-1130 Luxembourg

Medizinische Bildgebung - Nur Mammographie

Jede andere ärztliche Untersuchung

Abteilung Nuklearmedizin - Szintigraphien

Abteilung Nuklearmedizin - Schilddrüsensprechstunde und Ultraschall

Öffnungszeiten

Bei Stornierungen am Tag des SAMSTAGS-Termins wenden Sie sich bitte ab 7 Uhr morgens an unsere Telefonzentrale unter +352 2468-1.